Zu Gast in Frankreich: Die sieben Auszubildenden mit Mobilitätsberaterin Kirsten Grundmann (rechts), Christian Chennevière (Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer La Rochelle) und die Organisatorinnen des Praktikums auf französischer Seite.
© Handwerkskammer Oldenburg

Praktikum mit Urlaubsfeeling

Sieben Auszubildende aus dem Kammerbezirk durften für zwei Wochen in die Arbeitswelt an der französischen Atlantikküste eintauchen und neue Erfahrungen sammeln.

Die Skepsis war am Anfang groß. Ohne Sprachkenntnisse in Frankreich arbeiten? Wie soll das gehen? Alle Bedenken waren verflogen, als die jungen Handwerkerinnen und Handwerker herzlich in ihren Praktikumsbetrieben aufgenommen wurden. „Mit ein wenig Englisch, Händen und Füßen, einer Übersetzungs-App und ganz viel Humor hat es super geklappt“, waren sich die Auszubildenden einig. Sie hatten sich für das Auslandspraktikum beworben, um neue Erfahrungen zu sammeln und andere Arbeitsweisen kennenzulernen. Organisiert wurde die Fahrt von Kirsten Grundmann, Mobilitätsberaterin der Handwerkskammer und der Partnerkammer in La Rochelle.

„Wir wurden alle direkt als Teammitglied im Betrieb akzeptiert und durften schon schnell sehr selbstständig arbeiten. Das macht natürlich stolz“, erinnert sich Vivien Kuck, Auszubildende zur Fliesen-, Platten- und Mosaiklegerin. Sie durfte in den zwei Wochen dabei helfen, einen Pool zu fliesen - eine Aufgabe, die in ihrem Betrieb in Deutschland nur selten anfällt. Auch Mika Schwerter lernte als Auszubildender zum Maurer neue Arbeitstechniken kennen: „Mein Praktikumsbetrieb hat gerade an einer Natursteinmauer gearbeitet. Hier werden bei jedem Stein vorher die Ecken abgeklopft und man muss darauf achten, wie der nächste Stein am besten zum vorherigen passt.“

Nach Feierabend und am Wochenende kam bei frühlingshaften Temperaturen ein bisschen Urlaubsfeeling auf: Ein Ausflug zur Île de Ré inklusive Mittagessen in einer typischen Crèperie stand genauso wie ein Segeltörn auf dem Programm.

 

Nächste Fahrt nach La Rochelle
Die nächste Fahrt ist für März 2023 geplant.

Bei Interesse können sich Auszubildende oder Betriebe bei Kirsten Grundmann (0441 232-275, grundmann@hwk-oldenburg.de) melden.