© Handwerkskammer Oldenburg

Wettbewerbe und Preise

Die Teilnahme an Wettbewerben und ausgeschriebenen Preisen ist nicht nur aus finanziellen Aspekten interessant. Denn die Verleihungen sind äußerst öffentlichkeitswirksam und können von den Preisgekrönten für eigene Marketingaktionen eingesetzt werden. Sprechen Sie gerne unsere Berater für die Unterstützung bei der Teilnahme an. 

PIA - Preis für Innovative Ausbildung

Die Nordwest-Zeitung (NWZ) schreibt auch in diesem Jahr ihren „Preis für Innovative Ausbildung“ (PIA) aus. Mit PIA sollen Unternehmen aus dem Oldenburger Land gewürdigt werden, die mit frischen Ideen in der dualen Berufsausbildung mehr tun als das Übliche.

Innovative Projekte dürften  vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie besonders gefragt sein - aus allen Phasen der Ausbildung, begonnen bei der Rekrutierung über den Ausbildungsalltag bis hin zu Themen der Ausbilderqualifizierung oder auch gemeinsamen Maßnahmen mit Bildungsträgern. 2020 geht der Wettbewerb, aus dem eine regionale Ideen-Plattform in Sachen Ausbildung geworden ist, bereits in die elfte Runde. 

Unternehmen können in einem sehr einfachen Verfahren ihre Bewerbung (eine Seite Umfang, Foto und Firmenlogo) bis 30. Oktober einreichen: pia@nwzmedien.de. Eine hochkarätig besetzte Jury aus regionalen Organisationen wird im November die Sieger ermitteln. 

Bewerbungsschluss: 30. Oktober 2020

Betriebe mit beispielhaften Leistungen gesucht:
VR-Mittelstandpreis Weser-Ems 2020

Die Volksbanken Raiffeisenbanken schreiben auch in diesem Jahr den „Großen VR-Mittelstandspreis Weser-Ems“ aus. Bewerben können sich Unternehmen, die zum Beispiel in Verbindung eines Entwicklungskonzeptes Ausbildungs- und Arbeitsplätze geschaffen oder gesichert haben. Weitere Bewerbungsoptionen sind Maßnahmen zur Förderung des Nachwuchses, kooperative Leistungen mit anderen Unternehmen zur Stärkung der Wettbewerbssituation, Projekte mit Universitäten, Fachhochschulen oder anderen Instituten, ein Marketingkonzept, außergewöhnliche Maßnahmen zur Qualitätssicherung, technologische Erneuerungen oder beispielhafte Lösungen auf dem Gebiet des Umwelt- und Klimaschutzes.

Als genossenschaftliche Finanzpartner sind die Volksbanken Raiffeisenbanken Unterstützer, Impulsgeber und Wirtschaftsförderer für den Mittelstand der Region. Zusammen mit den Industrie- und Handelskammern sowie den Handwerkskammern in Weser-Ems zeichnen die VR Banken vorbildliche Betriebe und Unternehmen aus. Zur Würdigung innovativer, besonderer, herausragender Leistungen wird ein Preisgeld in Höhe von dreimal je 5.000 Euro verliehen.

Bewerbungen von Mitgliedsbetrieben der Handwerkskammer Oldenburg nimmt Kay Lutz Pakula, Beauftragter für Innovation und Technologie, unter der Mailadresse pakula@hwk-oldenburg.de entgegen. 

Bewerbungsschluss: 18. November 2020

Dipl. Wirtsch.-Ing. Kay Lutz Pakula
Beauftragter für Innovation und Technologie

Telefon 0441 232-214
pakula@hwk-oldenburg.de

Niedersächsischer Staatspreis für das gestaltende Handwerk

Ab sofort können sich handwerklich Kreative für den Niedersächsischen Staatspreis für das gestaltende Handwerk bewerben. Niedersachsens Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann hat jetzt den Startschuss für die Wettbewerbsrunde 2021/2022 gegeben.

Das Niedersächsische Wirtschaftsministerium vergibt den Staatspreis bereits seit 1958 in regelmäßigen Abständen. Die Auszeichnung wird in der Wettbewerbsrunde 2021/2022 in drei Kategorien vergeben. Neben dem Staatspreis werden der Förderpreis und der Unternehmenspreis „Erfolgsfaktor Design“ verliehen.

Der mit 5.000 Euro dotierte Staatspreis wird nur an Selbstständige verliehen. Für den Förderpreis in Höhe von 3.000 Euro können sich handwerkliche Kreative bewerben, die zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht älter als 35 Jahre alt sind.

Beide Preiskategorien stehen für gestaltende Handwerkerinnen und Handwerker, Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerker, Gestalterinnen und Gestalter im Handwerk sowie Designerinnen und Designer offen, die über eine abgeschlossene Ausbildung in einem gestaltenden Handwerk oder einen vergleichbaren Fachhochschulabschluss verfügen und professionell tätig sind.

Der ebenfalls mit 3.000 Euro dotierten Unternehmenspreis „Erfolgsfaktor Design“ richtet sich an Handwerksbetriebe, die das Thema Design in allen Unternehmensbereichen (Produkt, Dienstleistung, Marketing, Kommunikation, Unternehmenskultur) beispielgebend umgesetzt haben. Die Bewerberinnen und Bewerber sowie die Betriebe müssen in Niedersachsen ansässig sein. Die Unternehmen müssen zudem bei einer niedersächsischen Handwerkskammer eingetragen sein.

Die Planung, Organisation und Durchführung des Wettbewerbs erfolgt durch die Handwerksform Hannover, dem Ausstellungszentrum der Handwerkskammer Hannover. 

Die Vergabe der Preise wird Ende Januar 2022 stattfinden. 

 

Bewerbungsschluss: 15. Mai 2021

Dr. Sabine Wilp
Kuratorin Handwerksform Hannover

Telefon 0511 3485921
handwerksform@hwk-hannover.de