Ab dem 28. Februar verfügt die Stadt Oldenburg über ein neues Vergabemanagement.
© Torsten Heidemann

Aufträge warten im Netz

Ausschreibungen der Stadt Oldenburg finden künftig auf neuem Vergabeportal statt. Damit ist Schluss mit Papierangeboten.

Die Stadt Oldenburg führt ein neues Vergabemanagementsystem ein. Damit ändert sich auch das Vergabeportal, auf dem die Ausschreibungen im Internet bekannt gemacht werden. Neue Ausschreibungen finden Interessierte im Vergabeportal xvergabe.de.

Wie die Stadt mitteilt, können die Vergabeunterlagen kostenlos in dem Portal heruntergeladen werden. Unternehmen, die an städtischen Ausschreibungen teilnehmen möchten, müssen sich dafür unter www.xvergabe.de registrieren. Außerdem wird zukünftig bei allen Vergaben eine Angebotsabgabe nur noch online möglich sein. Papierangebote sind dann nicht mehr zulässig.

„Eine Teilnahme an beschränkten Ausschreibungen ohne Teilnahmewettbewerb, Verhandlungsvergaben ohne Teilnahmewettbewerb und freihändigen Vergaben steht nur registrierten Bietern offen. Die bisher von der Stadt Oldenburg genutzte Einladungsmöglichkeit innerhalb eines konkreten Verfahrens steht mit der neuen Plattform derzeit nicht zur Verfügung“, erklärt Sandra Meyer vom Rechtsamt der Stadt Oldenburg. „Mit einer frühzeitigen Registrierung helfen Betriebe uns, zusätzlichen Aufwand zu vermeiden. Zudem stehen sie dann auch für Dringlichkeitsvergaben für uns zur Verfügung.“

Informationen und Hilfestellungen zur neuen Vergabeplattform gibt es auf der Internetseite der Stadt Oldenburg.

Ass. jur. Jan Frerichs

Telefon 0441 232-263
Telefax 0441 232-55263
frerichs@hwk-oldenburg.de