Anderer Anlass, aber passend zum Thema: Kay Lutz Pakula (rechts) steht mit Hochschulvertretern in der Innovation(s)Werkstatt der Innovativen Hochschule Jade Oldenburg vor dem 3-D-Metalldrucker. (2020)
© Fenja Gralla

3-D-Druck im Handwerk auf dem Vormarsch

Niedersachsen ADDITIV bietet Workshop in der Innovation(s)Werkstatt an

Handwerksunternehmen in Niedersachsen einen einfachen und überschaubaren Einstieg in das Themengebiet der Additiven Fertigung zu geben und sie bei der Einführung und Weiterentwicklung von 3D-Druck-Verfahren – kostenfrei und herstellerunabhängig – zu unterstützen, ist das Ziel von Niedersachsen ADDITIV.

Dieses gemeinsame Projekt der beiden niedersächsischen Forschungsinstitutionen Laser Zentrum Hannover e.V. und Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH steht mit der Innovativen Hochschule Jade-Oldenburg! (IHJO) und der Technologietransferstelle der Handwerkskammer Oldenburg in kooperativer Verbindung.

Was können additive Fertigungsverfahren? Wo und wie kommen diese Verfahren zum Einsatz? Wie können klein- und mittelständische Unternehmen davon profitieren? Diese und weitere Fragen beantworten Experten im Workshop „Dialog in der Innovation(s)Werkstatt: Additive Fertigung als Chance für das Handwerk“. Vorbehaltlich der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie wird dieser Workshop am Donnerstag, den 16.09.2021 in Kooperation von Handwerkskammer und IHJO in den Räumlichkeiten der Innovation(s)Werkstatt in Oldenburg stattfinden. Dort können sich Teilnehmende über ihre Erfahrungen austauschen, Zukunftsvorhaben vorstellen und 3D-Druck live erleben.

Erste Unternehmen wie die Umbratec System GmbH & Co. KG aus Rastede und Axel Eckert Metall- und Maschinenbau (EcMaTec) aus Lemwerder haben bereits signalisiert, ihr Wissen zu erweitern, aber auch ihre Erfahrungen zu präsentieren. Weitere – auch bereits anwendende Handwerksunternehmen - sind herzlich willkommen sich bei dem Organisationstrio Andrea Klahsen (IHJO), Dr. Sascha Kulas (Niedersachsen ADDITIV) und Kay Lutz Pakula (HWK Oldenburg) zu melden, um den Tag ggf. ebenfalls mitzugestalten. In erster Linie sind aber natürlich Neulinge herzlich willkommen. Vorerfahrungen in der additiven Fertigung sind für den kostenlosen Workshop nicht notwendig.

Unternehmen, die eine Projektidee entwickelt haben und diese nun mittels Additiver Fertigung umsetzen wollen, werden im Rahmen des Praxis-Check-3D-Druck bei der Realisierung ihres Vorhabens begleitet. Die Expertinnen und Experten von Niedersachsen ADDITIV sprechen Empfehlungen für geeignete Materialien und Verfahren aus und berücksichtigen auch eine gesamtheitliche Integration des 3D-Drucks in die Produktion. Auch erste Bauteile können auf der Demonstrationsfläche des Laser Zentrum Hannover e.V. gedruckt werden.

Darüber hinaus werden Anwender, Hersteller und Dienstleister im kostenlosen Netzwerk Niedersachsen ADDITIV (NNA) zusammengeführt und über aktuelle Entwicklungen und Trends in der Additiven Fertigung informiert. Veranstaltungen sowie Weiterbildungsangebote für Einsteiger und Erfahrene runden das Angebot ab.

Interessierte Handwerksunternehmen, die an dem Workshop teilnehmen oder den Praxis-Check 3D-Druck durchführen lassen möchten, können sich ab sofort melden bei

Kay Lutz Pakula, Beauftragter für Innovation und Technologie, Handwerkskammer Oldenburg, Tel. 0441 / 232-214, pakula@hwk-oldenburg.de