HWK-Seminar lädt zum Ausprobieren ein

3D-Druck Technologie kennenlernen und nutzen

Oldenburg. Die Einsatzmöglichkeiten von 3D-Drucken sind auch bei Handwerksbetrieben groß. Vom Ohrpassstück für Hörgeräte, einer Zahnprothese oder Bohrschablone für die Arbeit des Zahntechnikers über Beschläge oder auch ganze Designermöbel in der Holzverarbeitung könnte der 3D-Druck seinen Platz in den Handwerksbetrieben finden.

Um den Nutzen der Technologie auch für kleinere Betriebe aufzuzeigen, bietet die Handwerkskammer Oldenburg ein zweitägiges Seminar am 16. und am 23. Februar 2017 an. Am ersten Abend geht es um die vielfachen Möglichkeiten, verschiedenen Geräte und verschiedene Erzeugnisse des 3D-Drucks. Die Technik steht am zweiten Abend im Vordergrund. Die Teilnehmer können dann selber über ein CAD-Programm am PC eine digitale Vorlage für den 3D-Drucker erstellen.

Veranstaltungsort ist das Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer, Schütte-Lanz-Str. 8-15 in Oldenburg. Anmeldung unter Telefon 0441 232-150 oder unter www.hwk-oldenburg.de