Gruppenbild mit dem Ergebnis der praktischen Aufgabe (v.l.): Björn Hotes, Sohhrab Hossini und Christine Leemhuis bei der Übergabe des Anerkennungsbescheides im Oldenburgischen Staatstheater.
© Handwerkskammer

Anerkennung auf dem Niveau eines Gesellen

Handwerkskammer prüft im Ausland erworbene Qualifikationen

erstellt am 28. September 2017

Oldenburg. Seine Berufserfahrung aus Afghanistan hat Sohhrab Hossini zu einem geschätzten Kollegen in der Damenschneiderei des Oldenburgischen Staatstheaters gemacht. Jetzt hat er die Qualifikation auch schriftlich.

Ärmel, Kragen, Innenfutter oder Tasche: Wenn Sohhrad Hossini in seinem Element ist, nimmt seine Arbeit richtig Fahrt auf. Kein Wunder, denn der 40-Jährige besitzt reichlich Berufserfahrung sowohl im Damen- als auch im Herrenbereich des Maßschneiderhandwerks. Die meisten seiner Berufsjahre hat er in Afghanistan verbracht. Ende 2012 ist er dann nach Oldenburg gekommen.

„Inzwischen sind wir wie eine deutsche Familie“, sagt Hossini. „Morgens gehen alle aus dem Haus, um zur Schule oder zur Arbeit zu gehen.“ Eine wichtige Etappe auf dem Weg der Integration ist der Vater von drei Kindern zusammen mit Christine Leemhuis von der Handwerkskammer Oldenburg gegangen. Sie setzt Anerkennungen von im Ausland erworbenen Qualifikationen um. „Bei Herrn Hossini war zusätzlich zu seinen Unterlagen eine praktische Überprüfung nötig, die Schneidermeister David Kahe abgenommen hat“, erklärt Leemhuis.

Grundlage für die Anstellung Hossinis am Oldenburgischen Staatstheater war ein fünfmonatiges Praktikum. „Er hat vom ersten Tag an sauber gearbeitet. Es waren nur kleine Unterschiede zum deutschen Standard vorhanden. Vor allem ist er sehr lern- und wissbegierig“, lobt Björn Hotes seinen Kollegen in der Damenschneiderei.

Ausländische Berufsqualifikationen werden seit 2012 durch ein Bundesgesetz anerkannt. Es gibt Fachkräften aus dem Ausland das Recht, dass ihr Berufsabschluss auf Gleichwertigkeit mit dem deutschen Referenzberuf überprüft wird. Die Kosten sind förderfähig. Auskünfte erteilt Christine Leemhuis. Sie ist unter leemhuis@hwk-oldenburg.de zu erreichen.